Auch in Meerbusch gute Ergebnisse für den JC

Vor den Ferien ging es für unserer junge Garde noch einmal auf die Matte. Bei der traditionellen offenen Stadtmeisterschaft in Meerbusch war durchweg gutes Judo zu sehen. Die Ergebnisse von unseren Judoka waren wie folgt:
U10 weiblich: 2. Platz: Lara Kelleher
U10 männlich: 3. Plätze: Peter Beulker & Fynn Hilgemann
U13 weiblich: 7. Platz: Maja Krueger, 5. Plätze: Antonia Conrad & Ireen Krüger, 2. Platz: Mia Kellerhaus, 1. Platz: Amelie Herwartz
U13 männlich: Ohne Platzierung: Mick Steinbach & Lucas Lehmann, 5. Platz: Robin Foss, 3. Plätze: Johann Beulker, Ben Hilgemann & Elias Dräger, 2. Platz: Marcel Krause
U15 männlich: 1. Plätze: Ivan Vinogradov & Rinat Khiyarov
U18 weiblich: 1. Platz: Anna Samusch
U18 männlich: 3. Platz: Marcel Heidelberg

Herzlichen Glückwunsch!

Ein großes Dankeschön an den Osterather TV für die Ausrichtung!


Duesseldorf-Open zeigte gute Ergebnisse

Carolin ganz oben!

Carolin ganz oben!

Am letzten Wochenenden fanden in Düsseldorf die 1. Düsseldorf-Open statt.
Am Samstag früh gingen die Männer der U18 an den Start. Marcel Heidelberg (-66kg) konnte sich leider nicht durchsetzen.
Am Nachmittag gingen gleich 3 unserer Mädels an den Start.
Auf einen 1. Platz kam Carolin Gottowik (-52kg). In der Klasse -57kg gewann Marie-Cecile Wachendorf Bronze, Anna Samusch gewann am Ende Silber.Am Sonntag ging die U15 an den Start. Ivan Vinogradov (-31kg) konnte sich im 3. Kampf der Best-Of-Three Reihe leider knapp nicht durchsetzen, wurde aber am Ende 2. Platz.
Rinat Khiyarov (-43kg) unterlag im Finalkampf Florian Kunze vom DJK Eintracht Borbeck nach 3 Minuten im Golden Score nur denkbar knapp, konnte sich aber am Ende auch die Silbermedaille erkämpfen.


Leonie Beyersdorf auf Platz 5 bei der Deutschen Einzelmeisterschaft

Heute fand im Sportpark Herne die DEM der U18 statt. Für die Judoabteilung konnte sich als westdeutsche Vizemeisterin Leonie Beyersdorf dafür qualifizieren. Nach einem Freilos in der ersten Runde war Lilly Richter aus Berlin die erste Gegnerin. Ohne Strafen und Wertungen ging es in den Golden Score. Nach zwei Minuten konnte die Berlinerin dann aber eine Wertung erzielen und für Leonie ging es in der Trostrunde weiter. Dort musste sie gegen Leonie Rüenauver vom JC Wiesbaden antreten. Gegen die Linkskämpferin gab es keine Wertungen und der Kampf ging wieder in den Golden Score. Nach anderthalb Minuten erhielt Rüenauver die dritte Bestrafung und unterlag. In der nächsten Runde wartete Sierra Hatami ebenfalls von Kaizen Berlin. Nach knapp drei Minuten Kampfzeit konnte Leonie eine Wazari-Wertung erzielen und mit anschließendem Haltegriff den Kampf beenden. Im nächste Kampf ging es um den Einzug ins ‘kleine Finale’. Mit Sarah Krauss aus Eppelheim in Baden-Württemberg musste sie darum ringen. Nach zwei Minuten Kampfzeit konnte Leonie mit einem O Uchi Gari den Ippon erzielen. Damit ging es im Finalblock um die Bronzemedaille. Am Nachmittag musste Leonie gegen Friederike Stolze (die aktuelle Nummer 6 der Weltrangliste) aus Halle antreten. Nach gutem Beginn für die Nievenheimerin konnte sich Stolze zwei mal mit einem Wazari durchsetzen. Damit blieb der fünfte Platz für Leonie. Ein Super-Ergebnis auf der deutschen Meisterschaft!
Herzlichen Glückwunsch!


Gute Erfolge in Belgien

Am gestrigen Samstag starteten 13 unserer Judoka in Belgien beim Euregioturnier in Eupen Wir konnten einige sehr gute Ergebnisse verbuchen. Bei den U13 waren dies: Auf einen 3. Platz kamen jeweils Mick Steinbach, Ivan Vinogradov & Antonia Conrad 2. Platz wurden Johann Beulker & Amelie Herwartz. Alle Siege gewinnen und … Mehr Text…

Erfolgreiche Ausrichtung der WdEM U15

Aufstellung der Jungen!

Aufstellung der Jungen!

An den vergangenen beiden Tagen waren wir der Ausrichter der WdEM U15 des Jahres 2018. Über die Kreis und Bezirksebene hatten sich nahezu 300 Judoka qualifiziert.
Es gab insgesamt sehr gutes Judo zu sehen und zur Kontrolle der Wertungen wurde, wie bei den Großen, das CARE-System eingesetzt.
Unsere Gratulation geht an alle Platzierten und gute Besserung an diejenigen, die sich leider verletzt haben.

Es war für uns eine Ehre und ein Vergnügen euer Gastgeber zu sein und wir freuen uns darauf euch wieder zu sehen.
Ein Dank an unsere fleissigen Hände, egal ob alt oder jung, die in der Vorbereitung, beim Aufbau, während der Turniertage und beim Abbau vorhin geholfen haben. Zu erwähnen sind dabei auch die externen Helfer vom 1. FC Grevenbroich Süd, der TG Neuss, dem TSV Bayer Dormagen und dem Post SV Düsseldorf. Das ist nicht selbstverständlich. Ohne euch alle hätte das nicht so gut geklappt.